Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Baufirma muss nachbessern Schlussabnahme zeigt: Bei der Sanierung der Rosmarstraße wurden Anschlussleitungen nicht korrekt hergestellt

Im November 2019 wurden die Tiefbauarbeiten zur Kanal- und Straßenerneuerung in der Rosmarstraße beendet.

Bei der Schlussabnahme dieser großen Baumaßnahme hat eine Kamerabefahrung gezeigt, dass einige Grundstücksanschlussleitungen mangelhaft erstellt wurden. Die Stadt Frechen hat die bauausführende Firma aufgefordert, die Leitungen zu erneuern.

Die Kosten für diese Arbeiten gehen komplett zu Lasten der Baufirma.

Ärgerlich: Die Mängelbeseitigung muss in offener Bauweise erfolgen, was zwangsläufig dazu führt, dass die Rosmarstraße ab dem Haus Nummer 37 (Einmündung Norkstraße) bis zum Haus Nummer 53 erneut komplett für die Durchfahrt gesperrt werden muss.

Die Arbeiten sind geplant für den Zeitraum vom 4. Januar bis zum 1. Februar 2021. Umleitungen werden vor Ort rechtzeitig ausgeschildert. Während der Vollsperrung muss auch der Bus über eine alternative Strecke geführt werden. Die Pläne zur Vollsperrung und die vorgesehene Umleitungsstrecke können ab sofort über die Homepage der Stadt Frechen unter www.stadt-frechen.de/infrastruktur/baumassnahmen.php abgerufen werden.

In anderen Bereichen der Rosmarstraße kann die ordnungsgemäße Herstellung weiterer Anschlüsse im geschlossenen Bauverfahren durchgeführt werden. Diese Arbeiten könnten noch laufenden Monat Dezember erledigt werden. Die Details hierzu werden gerade zwischen Stadt und Baufirma abgestimmt. Eine Vollsperrung braucht es für diese Arbeiten nicht.

Erläuterungen und Hinweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz