Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Tagespflege

Beschreibung

Beschreibung

Sie suchen eine Tagespflegeperson oder möchten Tagesmutter/-vater werden?

  

Der Sozialdienst katholischer Frauen Rhein-Erft-Kreis e.V. (SkF) berät Eltern und vermittelt qualifizierte Tagespflegepersonen an Eltern, die eine Betreuung ihrer Kinder benötigen.

Adresse und Ansprechpartnerinnen:

Bärbel Jerke und Petra Böhm

An St. Severin 13

50226 Frechen

Telefonische Sprechstunde:

Mo. bis Fr.   9.00 bis 10.00 Uhr

Di. und Do. 16.00 bis 17.00 Uhr

Fon 0 22 34 / 6 03 98-17 oder -16

Fax 0 22 34 / 6 03 98-20

Mail:  Tagespflege SKF 


    

Sie möchten eine finanzielle Förderung der Kindertagespflege beantragen?

   

Die Stadt Frechen fördert die Kindertagespflege gemäß den "Richtlinien zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege der Stadt Frechen" in ihrer jeweils aktuellen Fassung. Das Jugendamt stellt den gesetzlich definierten Bedarf fest und trägt die im Einzelfall notwendigen Kosten.

Für die Geldleistungen an die Tagespflegeperson müssen jedoch folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • der Hauptwohnsitz der/des Sorgeberechtigten befindet sich in Frechen
  • die Förderung durch Kindertagespflege muss geeignet und erforderlich sein
  • die Eignung der Tagespflegeperson muss durch das Jugendamt festgestellt sein (Pflegeerlaubnis)
  • es besteht ein Betreuungsbedarf von mindestens 15 Stunden wöchentlich.

Die Eltern werden entsprechend ihrem Einkommen zu einem Kostenbeitrag herangezogen. Die Höhe richtet sich nach dem Jahresbruttoeinkommen, dem Betreuungsumfang und dem Alter des Kindes. Maßgeblich für den Elternbeitrag ist die „Satzung der Stadt Frechen über die Erhebung von Elternbeiträgen für Tageseinrichtungen für Kinder und für die Inanspruchnahme von Kindertagespflege gemäß Kinderbildungsgesetz NRW – KiBiz“ in ihrer jeweils gültigen Fassung.

Vertretungsregelung in der Kindertagespflege

Im Krankheitsfall der Tagespflegeperson kann eine Ersatzbetreuung von der Tagespflegeperson/den Personensorgeberechtigten beim Jugendamt beantragt werden. Die Ersatzbetreuung wird für die Kinder angeboten, deren Personensorgeberechtigte sie wegen berufsbedingter Abwesenheit nicht selbst betreuen können. Über Ausnahmen entscheidet das Jugendamt. Das Jugendamt gewährt eine transparente Vertretungsoption im Krankheitsfall der Tagespflegeperson in der Vertretungstagespflege in der Kölner Straße 64-66 im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten.

Eine Ersatzbetreuung während des Urlaubs der Tagespflegeperson kann erfolgen, wenn die Personensorgeberechtigten nachweisen, betriebsbedingt während dieser Zeit selber keinen Urlaub erhalten zu können (Urlaubssperre). Diese ist in der Regel drei Monate vorher beim Jugendamt zu beantragen und kann nur im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten in der Vertretungstagespflege geleistet werden.

Weitere Informationen zur Vertretungsregelung, zur Vertretungstagespflegestelle sowie das erforderliche Formular zum Nachweis einer Urlaubssperre finden Sie unter der Rubrik Links und Downloads.

Erläuterungen und Hinweise

Diese Seite teilen:

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz