Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Errichtung eines Wohn-/Geschäftshauses in der Frechener Innenstadt

In dem Karree Burgstraße / Hauptstraße / Dr.- Tusch-Straße ist die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses geplant, für das sich das Büro “SNK architekten ingenieure” aus Frechen verantwortlich zeigt.

Die aktuell im Bereich der Dr.- Tusch-Straße vorhandene Baulücke wird im Rahmen dieses Bauprojektes zukünftig ebenfalls geschlossen. Der Neubau umfasst insgesamt 38 Wohneinheiten mit 1- bis 4-Zimmerappartements. Zudem befindet sich im Erdgeschoss des Gebäudes eine gewerblich zu nutzende Fläche von zirka 1.250 Quadratmetern, die für den Einzelhandel gut geeignet ist.

Das Gebäude ist voll unterkellert und verfügt über eine Tiefgarage. Darüber hinaus werden Stellplätze im Aussenbereich hergestellt. Eine Zufahrt und Stellplätze für die gewerblichen Nutzungen über die Burgstraße sind nicht vorgesehen. Die Erschließung des Gebäudes erfolgt über drei Treppenhäuser.

Für die Gewerbeeinheit im Erdgeschoss sind Zugänge von der Hauptstraße und der Dr.- Tusch-Straße aus geplant. Alle Wohneinheiten sowie die Gewerbeeinheiten sind barrierefrei zugänglich.

Der 4- bis 5-geschossige Neubau erhält eine Putzfassade, die in Teilflächen durch eine Keramik akzentuiert wird. Die im Bereich des Baugrundstückes angrenzenden Arkaden am Busbahnhof werden im Bereich des Neubaus fortgesetzt.

Die Baumaßnahme soll im Jahresverlauf 2021 starten und wird sich nach bisheriger Planung über zirka 18 Monate erstrecken. Vorbereitend erfolgen aktuell Erkundungsarbeiten zur Vorbereitung der späteren Verbauarbeiten. Vor dem Beginn der Brut- und Nistzeit werden in den kommenden Tagen die beiden Bäume im Bereich des Busbahnhofs entfernt, so dass die Bebauung gemäß den Vorgaben des Bebauungsplanes realisiert werden kann. Ersatzpflanzungen werden anschließend im Sportpark Herbertskaul erfolgen.

Begleitend zur Neubaumaßnahme wird seitens des Investors sowie der Stadt Frechen die vorhandene Infrastruktur durch Anlage einer Wendemöglichkeit am nördlichen Ende der Burgstraße verändert. Darüber hinaus wird ein Kreisverkehr im Kreuzungsbereich Burgstraße / Franzstraße errichtet.

Im Ergebnis trägt die Neubebauung maßgeblich dazu bei, den zentralen innerstädtischen Bereich gestalterisch aufzuwerten und zu beleben, flankiert von Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • snk Architekten Ingeniuere
Diese Seite teilen:

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz